Präsentation des Projekts SoViel auf dem DiverseCity Kongress 2017 der Landeshauptstadt Düsseldorf

Am 23. November 2017 haben Julia Beer und Bianca Skottki (beide von der Prospektiv GmbH) mit großer Unterstützung von Frau Kremer (Bartels Mikrotechnik GmbH) das Projekt SoViel einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

In zwei Workshops wurde das Ziel des Projekts und die bisher entstandenen Instrumente den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgestellt. Besonders die Frage, was größere und kleinere Unternehmen bezüglich Vielfalt machen können und wo Unterschiede in der Herangehensweise bestehen, fand reges Interesse. Zusätzlich finden Sie hier noch ein Video sowie ein paar Eindrücke von der Veranstaltung.

Weitere Informationen können Sie der Einladung entnehmen.

Veröffentlichung Vielfaltsmonitor für Unternehmen und Verwaltungen

Ab sofort steht Ihnen unter Downloads und in der Toolbox unser Vielfaltsmonitor für Unternehmen und Verwaltungen zur Verfügung. Mit diesem ersten Instrument aus unserem Werkzeugkoffer, können Sie sich einen guten Überblick über die Vielfalt in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Verwaltung bzw. in Ihrer Belegschaft verschaffen. Über Feedback und Anregungen freuen wir uns sehr.

 

Den Vielfaltsmonitor für Unternehmen können Sie auch hier herunterladen.

 

 

 

 

Den Vielfaltsmonitor für Verwaltungen können Sie auch hier herunterladen.

Zweiter Erfahrungsaustausch des Projekts SoViel

Am 28.09.2017 fand der zweite Erfahrungsaustausch des Projekts SoViel statt. Die projektbeteiligten Unternehmen und Verwaltungen trafen sich im Saal des Ältestenrats des Rathauses der Landeshauptstadt Düsseldorf. Begrüßt wurden die Anwesenden durch mehrere Vertreter/-innen der Landeshauptstadt, die die Bedeutung von Vielfalt als Schatz innerhalb von Unternehmen und Verwaltungen hervorstellten.

Im Rahmen des Erfahrungsaustausches wurden die bisherigen Ergebnisse des Vielfaltsmonitors (Analysephase) und die im Projekt entwickelten Maßnahmen diskutiert. In den Fokus der weiteren Projektarbeit rückt nun die Umsetzung und Verankerung von Vielfalt in den Unternehmen und Verwaltungen, beispielsweise durch die Entwicklung von Leitbildern der Vielfalt oder Qualifizierung von Beschäftigten zum Thema Vielfalt.

Foto: Isabel Querchfeld

Im Austausch über die Ergebnisse des Vielfaltsmonitors sind den Beteiligten Unterschiede und Gemeinsamkeiten deutlich geworden. Gemeinsamkeiten zeigen sich darin, dass die Zusammenarbeit vielfältiger Personen und Teams immer eine Herausforderung ist, unabhängig davon wie groß ein Unternehmen oder eine Verwaltung ist. Aber auch, dass alle Beteiligten nach einem Jahr Projektlaufzeit auf einem guten Weg sind Strukturen und Strategien zum Thema Vielfalt zu implementieren. Dabei ist das Vorgehen sehr unterschiedlich, da es spezifisch auf das Unternehmen oder die Verwaltung abgestimmt ist.

Workshop zur Vielfalt bei der Feuerwehr Düsseldorf

Am 26. September 2017 fand bei der Feuerwehr Düsseldorf der erste Workshop zum Thema Vielfalt statt. Die Relevanz der drei Dimensionen Behinderung, sexuelle Orientierung und Herkunft im Arbeitsalltag wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand von Fakten und Übungen verdeutlicht. Die Herausforderungen und mögliche Diskriminierungen von Menschen mit diesen Vielfaltsdimensionen wurde ebenfalls mithilfe von Übungen erlebbar gemacht. Dies wurde im Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als besonders aufschlussreich bezeichnet und der Tag daher als kurzweilig beschrieben. Der gleiche Workshop folgt am 17. Oktober nochmal bei der Notfallschule der Feuerwehr Düsseldorf. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei den Ansprechpartnerinnen.

Workshops zum Thema flexibility@work

In dem Zeitraum vom 13. bis zum 21. September 2017 fanden an fünf Standorten bei Schneider Electric SE Workshops zum Thema flexibility@work statt.

In den Workshops wurden unter Begleitung von Betriebsratvertreterinnen und –vertretern das Verständnis von Flexibilität und die Wünsche der Beschäftigten gesammelt und mit den ersten Ideen der Konzernrichtlinie abgeglichen. Sobald die ersten Ergebnisse feststehen, werden wir an dieser Stelle darüber berichten.

Präsentation des Projekts SoViel bei der Jahrestagung des DEx

Am 15. September hatte der Demografie-Experten e. V. die Projektbeteiligten des Projekts SoViel eingeladen. Im Zuge des Transfers hat Bianca Skottki über das Projekt, die ersten Instrumente des Werkzeugkoffers berichtet und zusammen mit Frau Kremer von der Bartels Mikrotechnik GmbH Einblick in die Zusammenarbeit mit Unternehmen gegeben. Alle Beteiligte freute die positive, wertschätzende und sehr interessierte Resonanz seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Teilnahme am diesjährigen INQA-Themensäulentreffen

Am 06. September fand in Dresden bei der Deutschen Gesetzlichen  Unfallversicherung das diesjährige INQA-Themensäulentreffen statt. Prospektiv und das Projekt SoViel wurde durch Bianca Skottki dort vertreten.

Neben dem Austausch mit anderen interessanten Projekten wurde das Projekt SoViel im Rahmen einer Posterpräsentation allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern präsentiert.

Betriebliche Öffentlichkeitsarbeit von Vielfalt – Ein interaktiver Leitfaden

Auf Grundlage des Workshops „Die betriebliche Öffentlichkeitsarbeit von Vielfalt“, welcher am 01.06.2017 in Dortmund stattfand, wurde der Leitfaden „Betriebliche Öffentlichkeitsarbeit von Vielfalt – Ein interaktiver Leitfaden“ erstellt.

Die Broschüre enthält Tipps für die Praxis in Bezug auf das Thema betriebliche Öffentlichkeitsarbeit von Vielfalt. Unter anderem enthält sie folgende Aspekte:

  • Definition und Umsetzung betrieblicher Öffentlichkeitsarbeit
  • Betriebliche Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Vielfalt
  • Kommunikation von Vielfalt durch betriebliche Öffentlichkeitsarbeit

Am Workshop teilgenommen haben interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus den teilnehmenden Unternehmen und Verwaltungen des Projekts SoViel.

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen.

1. Fact Sheet: Vielfaltsmonitor

Zu Beginn des Projekts SoViel stellten sich Unternehmen und Verwaltungen die Fragen, wie viel Vielfalt eigentlich im eigenen Unternehmen oder der eigenen Verwaltung vorhanden ist, warum es wichtig ist, sich einen Überblick darüber zu verschaffen und welche Handlungsmaßnahmen sich aus der vorhandenen Vielfalt ergeben.

Das erste Fact Sheet gibt einen kurzen Überblick zu diesen Fragen und fasst zusammen, welches Verständnis von Vielfalt zugrunde gelegt wurde und wie Vielfalt gemessen sowie analysiert werden kann.

Das Instrument zur Messung und Analyse von Vielfalt ist der Vielfaltsmonitor. Dieser wird in Kürze hier zum Download bereitstehen.